Deutsche Firmenpleiten auf niedrigstem Stand seit 1999

Frankfurt am Main (APA/dpa) - Begünstigt von der robusten Konjunktur und den Niedrigzinsen sind in diesem Jahr erneut weniger Unternehmen un...

Frankfurt am Main (APA/dpa) - Begünstigt von der robusten Konjunktur und den Niedrigzinsen sind in diesem Jahr erneut weniger Unternehmen und Verbraucher in die Pleite gerutscht. Die Zahl der Firmeninsolvenzen in Deutschland sank um 6,4 Prozent auf 21.700, wie die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Montag in Frankfurt mitteilte. Es war der niedrigste Stand seit Einführung der Insolvenzordnung 1999.

Trotz der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt sank die Zahl der Verbraucherinsolvenzen nur um 2,5 Prozent auf 78.200 Fälle. Im Vorjahr waren es noch 7,2 Prozent weniger gewesen. Ein Grund sei die steigende Zahl überschuldeter Verbraucher. Rund jeder Zehnte steckt laut Creditreform finanziell in der Klemme.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren