Feuer in Israel: Polizei spricht von bis zu 40 Brandstiftungen

Tel Aviv/Ramallah (APA/dpa) - Nach den tagelangen verheerenden Feuern in Israel geht die Polizei in 30 bis 40 Fällen von Brandstiftung aus. ...

Tel Aviv/Ramallah (APA/dpa) - Nach den tagelangen verheerenden Feuern in Israel geht die Polizei in 30 bis 40 Fällen von Brandstiftung aus. Es würden 90 Feuer in Israel untersucht, berichtete das israelische Radio am Montag unter Verweis auf einen leitenden Polizisten. Die Polizei habe 23 Verdächtige festgenommen, zwei Drittel davon seien Araber. Eine Bestätigung durch den Polizeisprecher stand zunächst aus.

Polizeichef Roni Alsheich hatte bereits kurz nach Beginn der Brandserie davon gesprochen, dass Brandstiftungen „nationalistisch motiviert“ gewesen seien. Israelische Medien sprachen von einer „Feuer-Intifada“ von Palästinensern.

Palästinensische Repräsentanten wiesen den Vorwurf zurück, viele Brände seien seit vergangener Woche gezielt durch Palästinenser gelegt worden. Nach Angaben israelischer Behörden wurde ein Teil der Brände bei besonders trockenem und windigem Wetter durch Nachlässigkeit entfacht.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren