Exklusiv

Menschen, die gebraucht werden

Es muss für beide Seiten passen. Diesem Grundsatz fühlt sich die Arbeitsassistenz arbas seit nunmehr 20 Jahren bei der Arbeitsvermittlung von Menschen mit Behinderung an Tiroler Unternehmen verpflichtet.

Daniel packt gerne an. „Dani will eine Aufgabe haben. Dann blüht er auf“, sagt sein Vorarbeiter Stefan Gächter.
© Böhm

Von Gabriele Starck

Innsbruck –Es geht um viel Geld, da ist saubere Arbeit gefragt. Vorarbeiter Stefan Gächter vom Metallhandel Grassmayr in Innsbruck stellt gleich klar, dass es um eine durchaus verantwortungsvolle Aufgabe geht, die sein Mitarbeiter hat. Daniel ist seit einem Jahr hier beschäftigt. Jeden Morgen fährt er von Leutasch nach Innsbruck, um pünktlich um 7 Uhr am Arbeitsplatz zu sein. Daniel mag kognitiv beeinträchtigt sein, seine Leistung bringt er dessen ungeachtet. „Ich hupfe hin und her, wo halt gerade Not am Mann ist. Die meiste Zeit aber bin ich beim Ausschlachten von Altgeräten“, beschreibt er selbst seine Tätigkeit.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte