„Walk of Fame“ der Berufswelt

Die Außerferner Lehrlinge räumten beim Landeswettbewerb wieder groß ab. Kompetenz und Fertigkeiten ergaben in Summe zwölf Siege.

© Nikolussi

Von Hans Nikolussi

Reutte –Einen Exkurs nach Los Angeles bemühte Wirtschaftskammerobmann Christian Sigl bei der Feier zum Lehrlingswettbewerb. Er verglich die Sterne am Gehweg zu beiden Seiten des Hollywood Boulevard in der amerikanischen Filmmetropole, wo über 2500 Sterne mit den Namen prominenter Persönlichkeiten eingelassen sind, die eine wichtige Rolle in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie spielten oder noch spielen, mit den herausragenden Leistungen der Außerferner Auszubildenden. Sie hätten sich auf dem „Walk of Fame“ der Berufswelt verewigt und diesen „Stern“ verdient. „Gewinner ist dabei auch die Wirtschaft“, meinte er bei der Überreichung der Preise an die erfolgreichen Lehrlinge.

Unter dem Motto „Tyrol-skills“ hatte die Wirtschaftskammer Tirol zum Landeswettbewerb geladen und die Außerferner Lehrlinge nahmen zahlreich und sehr erfolgreich daran teil. „Tyrol-skills“ – unter dem englischen Modewort verstecke sich Kompetenz und Fachwissen, wurde argumentiert. Beruf sei wie Leistungssport. Der Wettbewerb bestimme den Alltag. Bestehen könne nur, wer dem Leistungsdruck und den immer größer werdenden Anforderungen an Wissen und Können standhält. Als „Aufwärmtraining“ für beruflichen Erfolg soll der schon seit Jahrzenten stattfindende Vergleichskampf dienen.

Und die Außerferner Jugend stellte bereits während der Ausbildung ihre besonderen Fähigkeiten und Stärken eindrücklich unter Beweis. Nicht weniger als zwölf Landessieger kamen aus dem Außerfern. Neun dritte Plätze, dreizehn zweite Plätze vervollständigten das Ergebnis und 32 Lehrlinge konnten sich über das Goldene Leistungsabzeichen freuen. An der Spitze der Außerferner Leitbetrieb Plansee SE, der nicht weniger als sieben der zwölf Besten stellte.

Mit 66 Preisträgern sei man top in Tirol, jeder zehnte Auszubildende sei unter den Preisträgern, so Strigl weiter. Als Voraussetzung für den Erfolg ortete er neben dem Engagement der jungen Menschen auch die gute Arbeit in den 186 Betrieben mit ihren 638 Lehrlingen im Bezirk. Bei der Preisverteilung anwesend waren neben den Ausbildungsleitern auch die Gemeindechefs. Letztere übergaben ein Geschenk der Kommunen.

Auch BHStv. Konrad Geisler wünschte den Lehrlingen weiterhin viel Freude bei der Ausbildung und später der Arbeit. Bei einer Tombola, bereitgestellt von Sponsoren, schlug dann noch zusätzlich das Glück zu. Eine Band und ein „Breakdancer“ lockerten das Programm in der Wirtschaftskammer auf.


Kommentieren


Schlagworte