Staatsanwaltschaft Wien: Spanien ersucht um Auslieferung von Firtasch

Wien/Barcelona/Madrid (APA) - Die Staatsanwaltschaft Wien hat am Montag bestätigt, dass Spanien die Auslieferung des ukrainischen Oligarchen...

Wien/Barcelona/Madrid (APA) - Die Staatsanwaltschaft Wien hat am Montag bestätigt, dass Spanien die Auslieferung des ukrainischen Oligarchen Dmytro Firtasch verlange. „Ein Ersuchen aus Spanien gibt es, inhaltlich können wir dazu aber nicht Stellung nehmen, das ist Sache der spanischen Behörden“, sagte Nina Bussek, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien zur APA.

Firtasch soll mit zwei anderen Personen als „Anführer einer kriminellen Vereinigung“ rund zehn Millionen Euro von auf Zypern und den Virgin Islands beheimateten Organisationen über Restaurants und Immobilienfirmen „reingewaschen“ zu haben, hatte die spanische Tageszeitung „El Pais“ (Internet-Ausgabe) zuvor berichtet. Firtasch-Anwalt hatte die Anschuldigungen in der „Kronenzeitung“ als „kategorisch unrichtig“ zurückgewiesen.

Auch die USA hatten bereits die Auslieferung von Firtasch wegen Korruptionsverdacht im Zusammenhang mit Geschäftsaktivitäten in Indien beantragt. Ende April 2015 wurde ein Auslieferungsbegehren der USA von der österreichischen Justiz als „politisch motiviert“ abgelehnt. Firtasch gilt als Unterstützer und Vertrauter des früheren ukrainischen und Moskau-treuen Präsidenten Viktor Janukowitsch, der Anfang 2014 nach pro-europäischen Protesten aus dem Land floh.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren