Vorarlberger Landes- und Gemeindebedienstete: 1,33 Prozent mehr Lohn

Bregenz (APA) - Die Gehälter der Vorarlberger Landes- und Gemeindebediensteten werden ab 1. Jänner 2017 um 1,33 Prozent erhöht. Darauf haben...

Bregenz (APA) - Die Gehälter der Vorarlberger Landes- und Gemeindebediensteten werden ab 1. Jänner 2017 um 1,33 Prozent erhöht. Darauf haben sich die Verhandler am Montagabend geeinigt, teilten Landeshauptmann Markus Wallner und Gemeindeverbandspräsident Harald Köhlmeier (beide ÖVP) mit. „Mit diesem Ergebnis haben wir uns an den Gehaltsabschlüssen in anderen Branchen orientiert“, sagte Wallner.

Von der Anhebung profitieren rund 12.000 Landes- und Gemeindebedienstete, einschließlich des Krankenhauspersonals. Die Vorarlberger Landes- und Gemeindebediensteten hatten in den vergangenen Jahren Anpassungen im Ausmaß von durchschnittlich 1,3 Prozent (2016), 1,6 Prozent (2015), 2,5 Prozent (2014), 1,8 Prozent (2013), 3,24 Prozent (2012), 1 Prozent (2011) und 0,5 Prozent (2010) erhalten. Eine bis dahin gesetzlich fixierte Indexanpassung für Landes- und Gemeindebedienstete wurde 2010 abgeschafft.

Auf Bundesebene laufen die Beamten-Gehaltsverhandlungen noch, für den morgigen Mittwoch ist die dritte Runde angesetzt. In der Regel übernehmen die Länder die auf Bundesebene getroffene Vereinbarung.


Kommentieren