Eisenstadt startet am 12. Dezember erstmals Stadtbussystem

Eisenstadt (APA) - Die burgenländische Landeshauptstadt erhält ab 12. Dezember ein eigenes Stadtbussystem. Wie am Dienstag in Eisenstadt bek...

Eisenstadt (APA) - Die burgenländische Landeshauptstadt erhält ab 12. Dezember ein eigenes Stadtbussystem. Wie am Dienstag in Eisenstadt bekanntgegeben wurde, wird es drei Linien geben, die in einem Intervall von 30 Minuten 59 Stationen abfahren. Es handle sich dabei um das erste Linienbussystem in einer burgenländischen Kommune, sagte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP).

Das Angebot ist bis Jahresende gratis, danach kostet die Einzelfahrt einen Euro. Ein Tagesticket kommt auf zwei Euro, die Jahreskarte auf 95 Euro, wobei es Ermäßigungen gibt. Kinder bis elf Jahre fahren gratis. Die Linien werden Montag bis Freitag von 6.29 Uhr bis 19.30 Uhr befahren. Benützer von Tagesparkplätzen erhalten ab Jänner ein kostenloses Bus-Tagesticket zum Parkschein dazu. Auch eine Smartphone-App ist geplant.

Der Stadtbus wird schon lange gefordert. Bei der Pressekonferenz erklärte Grüne-Klubobfrau Yasmin Dragschitz, der Bus sei bereits seit ihrem Eintritt in den Gemeinderat 2002 ein Thema. Steiner erklärte, die Stadt habe nun eine Größe erreicht um ein Nahverkehrsystem einzuführen. Die Kosten belaufen sich auf rund 360.000 Euro pro Jahr.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren