Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag nahezu unverändert

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im Frühhandel nahezu unverändert präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.485,48 P...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im Frühhandel nahezu unverändert präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.485,48 Punkten nach 2.485,18 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Mini-Plus von 0,3 Punkten bzw. 0,01 Prozent.

Auch das europäische Umfeld fand noch keine klare Richtung. Die Unsicherheit vor dem in wenigen Tagen anstehenden Verfassungsreferendum in Italien prägt weiter das Geschehen, hieß es dazu von Marktbeobachtern.

Neben einer Vielzahl an Wirtschaftsdaten aus Europa und den USA rückten auch aktuelle Unternehmensergebnisse in den Fokus. So blickt der Baukonzern Porr auf erfolgreiche neun Monate 2016 zurück. Die Produktionsleistung stieg um 9,8 Prozent, wobei Österreich, Schweiz und Tschechien „der Wachstumsmotor“ waren. Der Vorsteuergewinn (EBT) legte um 25 Prozent, das Periodenergebnis um 27,9 Prozent zu. Der Ausblick auf das Gesamtjahr sei positiv, nicht zuletzt weil der Auftragsbestand einen Rekordstand erreicht habe. Porr-Aktien gewannen 1,06 Prozent auf 36,31 Euro.

Auch s Immo hat vor Sitzungsbeginn Ergebnisse präsentiert - die Aktien reagierten mit minus 0,37 Prozent auf 9,85 Euro. Der Immobilienkonzern sieht sich nach Aufwertungsgewinnen durch Verkäufe und Wertsteigerungen vor allem in Deutschland „auf dem besten Weg zu einem Rekordjahr“. In Deutschland seien weitere Investitionen geplant, kündigte das Unternehmen anlässlich der Neun-Monats-Zahlen an. In den ersten drei Quartalen vervierfachte sich der Periodengewinn auf 119,8 Mio. Euro (28,2 Mio.).

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kein klares Bild zeichneten die heimischen Bankwerte in einem freundlichen europäischen Branchenumfeld. Während Raiffeisen nach sehr schwachem Start ins Plus drehten und 0,91 Prozent auf 16,63 Euro gewannen, notierten die Aktien der Erste Group 0,29 Prozent leichter bei 25,93 Euro.

Auch die Entwicklungen beim Ölpreis bleiben im Blickfeld der Anleger. Vor den für Mittwoch geplanten OPEC-Beratungen wachsen die Zweifel, ob die angepeilte Vereinbarung zur Kappung der Ölproduktion zustande kommt. Die Ölnotierungen tendierten am Vormittag leicht schwächer. Unter den heimischen Ölwerten schwächten sich Schoeller-Bleckmann 1,55 Prozent auf 63,40 Euro ab und OMV notierten 0,50 Prozent tiefer bei 29,69 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.261,83 Zählern und damit um 0,01 Prozent oder 0,07 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 21 Titel mit höheren Kursen, 14 mit tieferen und fünf unverändert. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 793.970 (Vortag: 450.931) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 25,88 (17,50) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA139 2016-11-29/10:12


Kommentieren