Stuttgart 21: Baden-Württemberg riskiert Gerichtsstreit

Das Land will sich zwar in der Höhe von fast einer Milliarde Euro an den Mehrkosten beteiligen, jedoch nicht mehr ausgeben.

Gegen den Bau des Milliardenprojekts wurde vor sechs Jahren heftig protestiert.
© AFP

Stuttgart/Berlin – Im Streit um die Übernahme von Mehrkosten für Stuttgart 21 lässt es Baden-Württemberg auf eine gerichtliche Auseinandersetzung mit der Deutschen Bahn ankommen. Das grün-schwarze Kabinett lehnte am Dienstag in Stuttgart die von der Bahn geforderte Verlängerung der Verjährungsfrist für mögliche finanzielle Ansprüche offiziell ab, wie Kabinettskreise bestätigten.

Damit dürfte die Deutsche Bahn Klage gegen die Projektpartner einreichen, um zu verhindern, dass mögliche Ansprüche verjähren. Es geht um Mehrkosten in Höhe von 2 Mrd. Euro für das mittlerweile mit 6,5 Mrd. Euro veranschlagte Projekt. Das Land will sich zwar mit den vereinbarten 930 Mio. Euro beteiligen, aber keinen Cent mehr geben. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte