Tyrol Air Ambulance und Welcome Air kommen unter ein Dach

Innsbruck (APA) - Die Innsbrucker Fluggesellschaft Welcome Air und deren Tochter Tyrol Air Ambulance (TAA) sollen in Zukunft unter der Holdi...

Innsbruck (APA) - Die Innsbrucker Fluggesellschaft Welcome Air und deren Tochter Tyrol Air Ambulance (TAA) sollen in Zukunft unter der Holding Phoenix Air gebündelt werden. Damit könne eine der beiden Fluglizenzen aufgegeben werden, sagte Geschäftsführer Manfred Helldoppler zur APA und bestätigte damit einen Bericht der „Tiroler Tageszeitung“ (Dienstagsausgabe).

„Nachdem sich die Welcome Air aus dem Liniengeschäft zurückgezogen hat und wir keine Wet-Lease-Flüge eingehen (Vermietung von Flugzeugen einschließlich Crew an Fluggesellschaften, Anm.), macht es keinen Sinn mehr, zwei Flugbetriebe aufrechtzuerhalten“, so Helldoppler zur TT. Diese Vereinfachung sei Sinn und Zweck des Umbaus der Unternehmensstruktur, fügte der Geschäftsführer hinzu.

Wahrscheinlich sei, dass das Unternehmen zukünftig nur mehr mit dem Namen Tyrol Air Ambulance in der Öffentlichkeit auftreten werde. Der Name Welcome Air könnte womöglich komplett verschwinden, restlos sei dies aber noch nicht geklärt, so der Geschäftsführer.

Ein Zusammenhang zwischen der Phoenix Air Holding mit Sitz in Innsbruck, die vor zwei Monaten von Airline-Eigentümer Kevin Joseph Walls gegründet worden war, und der amerikanischen Fluggesellschaft Phoenix Air Group besteht laut Helldoppler nicht. Der Name Phoenix Air sei vom Eigentümer so gewünscht worden. Obwohl sich die US-Firma die Marke Phoenix Air in Europa bereits gesichert hat, sieht der Geschäftsführer darin kein Problem, da die Innsbrucker Gesellschaft unter diesem Namen nicht in der Öffentlichkeit auftreten werde.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Die TAA wies 2015 bei 23,3 Mio. Euro Umsatz (plus 65 Prozent) einen EGT-Gewinn von 179.000 Euro aus. Die Flugstunden konnten laut Helldoppler heuer um elf Prozent gesteigert werden, politische Krisen und Terror hätten sich aber auch auf die TAA ausgewirkt.


Kommentieren