EZB bei Referendum-Schock in Italien zum Handeln bereit - Insider

Frankfurt (APA/Reuters) - Die EZB steht Insidern zufolge im Falle von heftigen Marktreaktionen nach dem Verfassungsreferendum in Italien zum...

Frankfurt (APA/Reuters) - Die EZB steht Insidern zufolge im Falle von heftigen Marktreaktionen nach dem Verfassungsreferendum in Italien zum Handeln bereit. Bei einem Nein in der Abstimmung könnten die Währungshüter ihr billionenschweres Anleihen-Kaufprogramm einsetzen, um einen Anstieg der Renditen italienischer Staatsanleihen einzudämmen, sagten mehrere Notenbank-Insider der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Euro-Wächter könnten dann zeitweise mehr italienische Bonds kaufen. „Dem EZB-Rat ist klar, dass es Spielraum gibt, um Italien zu helfen. Dies wird genutzt, wenn es nötig ist“, sagte einer der Insider. Die Europäische Zentralbank (EZB) lehnte eine Stellungnahme ab.

Am Sonntag stimmen die Italiener über eine Änderung ihrer Verfassung ab. Investoren befürchten, dass es bei einem Nein zu einer politischen Krise in dem hoch verschuldeten Land und der ganzen Euro-Zone kommen könnte. Ministerpräsident Matteo Renzi hatte für den Fall einer Ablehnung den Rücktritt angekündigt.

EZB-Vizepräsident Vitor Constancio hatte bereits angedeutet, dass die EZB falls erforderlich aktiv werden könnte. Er wies aber auch darauf hin, immer noch niedrige Renditen italienischer Staatstitel würden nicht für Befürchtungen am Markt sprechen, dass das Land aus der Eurozone ausscheren könnte. Im Augenblick bereiten Investoren vor allem die Schwierigkeiten der italienischen Banken Sorgen, die unter einem gewaltigen Berg an faulen Krediten ächzen. So fürchten Marktteilnehmer unter anderem, dass der Rettungsplan für die italienischen Krisenbank Monte Paschi fehlschlägt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Mehrere der Insider sagten, die EZB könne bei diesem Thema wenig tun - es sei denn, Italien selbst würde ein Hilfspaket für seinen Bankensektor beantragen. Dann könnten gezielte Käufe italienischer Staatspapiere im Rahmen eines sogenannten OMT-Programms anstehen. „Typischerweise müsste dann OMT ins Spiel kommen mit allen Erfordernissen - einschließlich eines Hilfsprogramms“, sagte ein Insider.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA367 2016-11-29/13:41


Kommentieren