Strabag - Analysten rechnen mit höherem Nettogewinn im 3. Quartal

Wien (APA) - Für die Drittquartalszahlen des heimischen Baukonzerns Strabag rechnen Analysten der Erste Group und der Raiffeisen Centrobank ...

Wien (APA) - Für die Drittquartalszahlen des heimischen Baukonzerns Strabag rechnen Analysten der Erste Group und der Raiffeisen Centrobank (RCB) mit einem klar höheren Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das Unternehmen legt seine Geschäftszahlen morgen, Mittwoch, vor.

Für den Umsatz errechnen die Wertpapierexperten der beiden Finanzinstitute im Mittel 3,6 Mrd. Euro. Dieses liegt 4 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.

Positiv schaut es bei den Prognosen zum Gewinn vor Zinsen, Steuern, und Abschreibungen (Ebitda) aus. Dieser wird im Schnitt auf 285,7 Mio. Euro geschätzt, was einer zweiprozentigen Verbesserung zum dritten Quartal 2015 entsprechen würde. Das operative Ergebnis (Ebit) soll im Mittel sogar um 5 Prozent auf 193,0 Mio. Euro steigen. Im Vorjahresquartal lag das Ebit noch bei 184,2 Mio. Euro.

Bei der Schätzung für den Nettogewinn fielen die Zahlen der beiden Geldhäuser deutlich höher aus als die veröffentlichten Drittquartalszahlen des Geschäftsjahrs 2015. Im Mittel antizipieren die RCB- und Erste-Analysten einen Gewinn von 131,6 Mio. Euro. Somit soll der Nettogewinn im dritten Quartal 2016 um satte 16 Prozent steigen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Strabag - Analystenprognosen für das dritte Quartal 2016 (in Mio. Euro):

~

Erste RCB Mittel Vorjahr +/- Umsatz 3.530,0 3.674,9 3.602,5 3.735,3 -4% EBITDA 280,0 291,4 285,7 280,0 2% EBIT 190,0 196,0 193,0 184,2 5% Nettogewinn 131,4 131,7 131,6 113,9 16% ~

~ ISIN AT000000STR1 WEB http://www.strabag.com ~ APA485 2016-11-29/16:31


Kommentieren