Frankfurter Börse

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die DAX-Anleger haben am Dienstag wieder etwas Mut gefasst. Mit Unterstützung von der Wall Street schloss ...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die DAX-Anleger haben am Dienstag wieder etwas Mut gefasst. Mit Unterstützung von der Wall Street schloss der deutsche Leitindex nach einem verhaltenen Handel 0,36 Prozent höher bei 10.620,49 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte gewann 0,28 Prozent auf 20.863,56 Zähler und für den Technologiewerte-Index TecDAX ging es um 0,23 Prozent auf 1.713,94 Punkte nach oben.

Zum Wochenauftakt hatte den Markt noch die Furcht vor den möglichen Folgen des am Wochenende anstehenden Verfassungsreferendums in Italien für die Eurozone belastet. Die Investoren blicken derweil weiter auf das Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und die Abstimmung in Italien, sagte Markus Huber, Händler für City of London Markets. Allerdings schienen viele Anleger mittlerweile davon auszugehen, dass mögliche negative Auswirkungen auf die Aktienmärkte nur von begrenzter Dauer sein würden - wie schon nach dem Brexit-Votum der Briten und dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl.

Als Stütze für den Aktienmarkt hinzu kamen am Nachmittag gute Konjunkturdaten. So war die US-Wirtschaft im Sommer etwas stärker gewachsen als erwartet. Zudem hatte sich die Verbraucherstimmung in den USA im November überraschend deutlich verbessert.

Eine Empfehlung der französischen Bank Societe Generale verlieh den Papieren des Energiekonzerns E.ON Rückenwind. Die Experten halten sie nach den jüngsten Kursverlusten für attraktiver. Der Eon-Kurs stieg um gut 1 Prozent. Auch zum Konkurrenten RWE äußerten sich die Analysten positiv, was den Anteilsscheinen ein Plus von mehr als 3 Prozent und damit den ersten Platz im DAX bescherte.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Im MDAX erholten sich die Aktien des Arzneimittelherstellers Stada nach einer Negativserie seit Anfang Oktober um knapp 2 Prozent. Analyst Marcus Wieprecht vom Investmenthaus Mainfirst hält die Papiere nun wieder für attraktiv bewertet.

Bei den Anteilsscheinen des Tickethändlers CTS Eventim hatten die Experten des Bankhauses Lampe ihre Kaufempfehlung gestrichen. Der CTS-Eventim-Kurs fiel um mehr als 2 Prozent.

~ ISIN DE0008469008 ~ APA538 2016-11-29/18:22


Kommentieren