Allianz-Infrastrukturfonds vor Kauf von Windparks von PNE Wind

München (APA/Reuters) - Ein Investmentfonds der Allianz steht kurz vor dem Kauf eines rund 300 Mio. Euro schweren Portfolios von Windparks i...

München (APA/Reuters) - Ein Investmentfonds der Allianz steht kurz vor dem Kauf eines rund 300 Mio. Euro schweren Portfolios von Windparks in Deutschland. Der Betreiber PNE Wind teilte am Dienstag in Cuxhaven mit, der Verkauf eines 80-Prozent-Anteils an den Windpark-Projekten mit einer Leistung von zusammen 142,5 Megawatt (MW) an den Energie- und Infrastrukturfonds Allianz Renewable Energy II sei in der Schlussphase.

Die Verträge dürften in den nächsten zwei bis drei Wochen unterzeichnet werden. 20 Prozent der Anteile bleiben bei PNE Wind, die die Windräder weiter betreibt. Pro Megawatt werden in der Branche 2,0 bis 2,3 Mio. Euro gezahlt.

Die Fondsgesellschaft des Münchener Versicherungsriesen, Allianz Global Investors, hatte für den geschlossenen Fonds 350 Mio. Euro Eigenkapital bei institutionellen Investoren eingesammelt. Die Allianz hat Finanzkreisen zufolge maßgeblich selbst in den Fonds investiert. Der Allianz Renewable Energy II kann damit bis zu 1,75 Mrd. Euro in Erneuerbare Energien stecken.

Von dem Verkauf hängt entscheidend ab, ob PNE Wind seine Gewinnprognose im laufenden Jahr erfüllen kann. Die Firma hat ein operatives Ergebnis (Ebit) von bis zu 100 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Nach neun Monaten hat sie 7,2 Mio. Euro erreicht. Anleger fassten nach der Mitteilung Vertrauen: Im Späthandel legte die PNE-Wind-Aktie um mehr als vier Prozent zu.

~ ISIN DE0008404005 WEB https://www.allianz.com/de/ ~ APA557 2016-11-29/19:06


Kommentieren