Sozialist Pittella erwägt Kandidatur für Schulz-Nachfolge

Brüssel (APA/dpa) - Der sozialistische Fraktionschef Gianni Pittella erwägt eine Kandidatur als Nachfolger von EU-Parlamentspräsident Martin...

Brüssel (APA/dpa) - Der sozialistische Fraktionschef Gianni Pittella erwägt eine Kandidatur als Nachfolger von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. „Die Option ist auf dem Tisch“, hieß es am Dienstagabend aus seinem Umfeld. Entschieden werde bei einer Fraktionssitzung am Mittwoch. Pittella hat eine Pressekonferenz für den frühen Nachmittag angekündigt (13.30 Uhr).

Damit geht das Ringen um den Posten des Parlamentspräsidenten in die nächste Runde. Der Sozialdemokrat Schulz hatte vergangene Woche seinen Wechsel in die deutsche Bundespolitik angekündigt, möglicherweise als Außenminister oder SPD-Kanzlerkandidat. Die konservative Europäische Volkspartei (EVP) beansprucht nach einer Vereinbarung mit den Sozialisten (S&D) für sich, einen Nachfolger aufzustellen.

Die Sozialisten betonen indes, es könne nicht sein, dass die EVP neben dem EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und dem Ratspräsidenten Donald Tusk auch noch den Parlamentspräsidenten stelle.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren