OPEC-Treffen in Wien - Irakischer Delegierter erwartet Übereinkunft

Wien (APA/Reuters) - Zum Auftakt des OPEC-Treffens in Wien haben sich Vertreter des Irak und Iran optimistisch zur Aussicht auf eine Überein...

Wien (APA/Reuters) - Zum Auftakt des OPEC-Treffens in Wien haben sich Vertreter des Irak und Iran optimistisch zur Aussicht auf eine Übereinkunft gezeigt. „Es wird heute eine Einigung geben“, sagte der Delegierte des Irak am Mittwoch auf dem Weg zu der Zusammenkunft. „Ich bin optimistisch“, betonte auch Irans Ölminister Bidschan Sanganeh.

Die großen Exportländer ringen seit Monaten um eine Begrenzung der Fördermengen, um der Rohöl-Schwemme Herr zu werden und den Ölpreis zu stabilisieren. Vor allem Iran und Irak stemmten sich gegen den Druck Saudi-Arabiens. Iran will Marktanteile zurückgewinnen, nachdem jahrelange Sanktionen gegen das Land im Zuge des Atomstreits aufgehoben wurden. Sanganeh sagte, der Iran sei nicht aufgefordert worden, die Ölmenge zu reduzieren.

Wegen Unstimmigkeiten innerhalb des Ölkartells galt eine Einigung bei dem OPEC-Treffen in Wien im Vorfeld als wenig wahrscheinlich.

((Alternative Schreibweise: Bijan Sanganeh))

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren