Wiener Aktienmarkt vorbörslich gut behauptet erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit gut behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dü...

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit gut behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund einen Punkt über dem Schluss-Stand vom Dienstag (2.495,82) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.480,00 und 2.525,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.505,00 Punkten aus.

Etwas unterstützend könnten die leicht freundlichen Überseebörsenvorgaben in Europa wirken. Insgesamt sollte der Frühhandel aber in einer engen Bandbreite ablaufen. International sorgt das Treffen des Ölkartells OPEC in Wien für etwas Zurückhaltung. Dort könnte es Beschlüsse für eine Begrenzung der Fördermengen geben, um das Rohöl-Überangebot einzugrenzen und den Ölpreis zu steigern.

Auf Unternehmensebene lieferten am heimischen Markt in der zu Ende gehenden Berichtssaison Strabag und Warimpex Quartalszahlen. Österreichs größter Baukonzern Strabag hat seine Gewinne heuer in den ersten drei Quartalen - trotz geringerer Bauleistung - deutlich vergrößert. Unter dem Strich blieb ein Konzernergebnis in Höhe von 104,34 Mio. Euro - das waren um 79 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Warimpex hat für die ersten neun Monate des Jahres 2016 einen Gewinn (Periodenergebnis) von 6,6 Mio. Euro ausgewiesen - in der Vorjahresperiode hatte es noch einen Verlust von 31,6 Mio. Euro gegeben. Allerdings waren im ersten Halbjahr 2016 bereits 12,3 Mio. Euro Periodengewinn in den Büchern gestanden.

Die teilstaatliche Telekom Austria Gruppe vertieft ihr Geschäft in Weißrussland mit dem Kauf von zwei Festnetzanbietern. Die beiden neuen Firmen machen gemeinsam 16 Mio. Euro Umsatz und einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 4 Mio. Euro.

Am Dienstag hatte der ATX 0,43 Prozent höher bei 2.495,82 Punkten geschlossen. Nach verhaltenem Verlauf drehten die meisten europäischen Indizes angesichts einer freundlichen Wall Street am Nachmittag leicht ins Plus.

In Wien sorgten Unternehmensergebnisse für Bewegung. Die Titel von Porr gingen nach Zahlenvorlage um 0,42 Prozent leichter bei 35,78 Euro aus dem Handel. Der Baukonzern blickt auf erfolgreiche neun Monate 2016 zurück. Der Ausblick auf das Gesamtjahr sei positiv, nicht zuletzt weil der Auftragsbestand einen Rekordstand erreicht habe, hieß es.

Auch s Immo hatte Ergebnisse präsentiert - die Aktien zeigten sich mit plus 1,70 Prozent auf 10,06 Euro fester. Der Immobilienkonzern sieht sich nach Aufwertungsgewinnen durch Verkäufe und Wertsteigerungen vor allem in Deutschland „auf dem besten Weg zu einem Rekordjahr“.

Die größten Kursgewinner im prime market am Mittwoch:

~ Raiffeisen +3,43% 17,04 Euro Wienerberger +2,45% 16,75 Euro Vienna Insurance +2,36% 19,32 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Mittwoch:

~ Semperit -3,42% 25,11 Euro UBM -2,22% 30,12 Euro Schoeller-Bleckmann -2,00% 63,11 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA062 2016-11-30/08:57


Kommentieren