UniCredit plant AR-Sondersitzung vor Präsentation von Kapitalplan

Rom/Mailand (APA) - Vor der am 13. Dezember vorgesehenen Vorstellung des Entwicklungsplans plant UniCredit am kommenden Dienstag (6. Dezembe...

Rom/Mailand (APA) - Vor der am 13. Dezember vorgesehenen Vorstellung des Entwicklungsplans plant UniCredit am kommenden Dienstag (6. Dezember) eine Sondersitzung des Aufsichtsrats. Dabei soll über Maßnahmen zur Stärkung der Kapitaldecke diskutiert werden, zu der auch eine milliardenschwere Kapitalerhöhung gehört.

Das Board wird am Dienstag voraussichtlich auch die Situation in Italien angesichts des Ergebnisses der Volksbefragung über die Verfassungsreform am kommenden Sonntag prüfen. Nicht ausgeschlossen wird ein Rücktritt von Premier Matteo Renzi, sollten die Gegner der Verfassungsänderung siegen, worauf die Märkte mit Turbulenzen reagieren könnten.

Der neue, dreijährige Entwicklungsplan von UniCredit soll vom Board am 12. Dezember verabschiedet werden. Er wird dann am 13. Dezember bei einem „Investorentag“ in London vorgestellt.

Die Bank-Austria-Mutter hat indes circa zehn namhafte Banken eingeladen, sich dem Konsortium anzuschließen, das als Garant für die Kapitalerhöhung in Höhe von voraussichtlich 13 Mrd. Euro dienen soll. Morgan Stanley, JPMorgan, Merrill Lynch, UBS und der Joint Global Coordinator Mediobanca sollen sich insgesamt mit einem Anteil von 60 bis 65 Prozent an der Kapitalerhöhung beteiligen. Dem Bankenkonsortium, das vor der Aufsichtsratssitzung am 12. Dezember stehen soll, sollen laut italienischen Medien auch Credit Suisse, Goldman Sachs, HSBC, Citigroup und Deutsche Bank einsteigen.

Am heutigen Mittwoch ist die Frist für die Einreichung verbindlicher Angebote für das Paket notleidender Kredite in Höhe von 17 Mrd. Euro abgelaufen, von denen sich UniCredit trennen will. Im Rennen um das Portfolio fauler Kredite sind die Allianz-Fondstochter Pimco, die US-Private-Equity-Gesellschaft Cerberus (in Österreich Mehrheitseigentümerin der BAWAG P.S.K.), sowie der Finanzinvestor Fortress. Die Angebote für eine 20-prozentige Beteiligung an einem Vehikel, das die notleidenden Kredite des Geldhauses veräußern soll, dürften circa 1,5 bis 2 Mrd. Euro betragen.

~ ISIN IT0004781412 WEB https://www.unicreditgroup.eu ~ APA113 2016-11-30/10:16


Kommentieren