Papst gedachte bei Generalaudienz der Absturzopfer in Kolumbien

Vatikanstadt/Bogota/Brasilia (APA) - Papst Franziskus hat bei der Generalaudienz am Mittwoch vor Tausenden Pilgern in Rom seine Nähe zu den ...

Vatikanstadt/Bogota/Brasilia (APA) - Papst Franziskus hat bei der Generalaudienz am Mittwoch vor Tausenden Pilgern in Rom seine Nähe zu den Angehörigen der Opfer des Flugzeugunglücks in Kolumbien ausgedrückt. Beim Absturz der Maschine starben 71 Menschen, darunter viele Spieler des brasilianischen Fußballteams Chapecoense.

Papst Franziskus ist bekennender Fußballfan. Bei der Generalaudienz gedachte er auch der Tragödie am 4. Mai 1949, bei der die gesamte damalige Meistermannschaft des Fußballclubs FC Turin bei einem Flugzeugabsturz auf dem Turiner Stadtberg Superga ums Leben kam. „Il Grande Torino“ galt als beste Mannschaft der Welt, ehe das Team verunglückte.

„Wir erinnern uns an die Tragödie von Superga 1949. Das sind harte Tragödien. Wir beten für die Opfer“, sagte der Papst. Nach Angaben der Behörden soll unter den verunglückten auch Tormann Danilo sein - er war mit spektakulären Paraden der Held im Halbfinale des Südamerika-Cups gegen San Lorenzo, Lieblingsclub des Argentiniers Franziskus.


Kommentieren