Frankfurter Rentenmarkt gibt leicht nach

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch leicht gefallen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Futur...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch leicht gefallen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,11 Prozent auf 161,73 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,21 Prozent.

Auch am Kassamarkt gaben Anleihen nach, die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von 0,00 Prozent am Vortag auf 0,01 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank mitteilte. Es gab 58 Verlierer mit Kursabschlägen von bis zu 0,450 Prozentpunkten. Dem standen fünf Gewinner mit Aufschlägen von bis zu 0,092 Prozentpunkten gegenüber. Der Saldo der von der Bundesbank gehandelten Anleihen war ausgeglichen. Der Rentenindex Rex fiel um 0,04 Prozent auf 142,37 Punkte.

Die am Vormittag veröffentlichten Verbraucherpreisdaten aus der Eurozone bewegten den Anleihemarkt kaum. Die Inflationsrate in der Eurozone hat im November zwar den höchsten Stand seit April 2014 erreicht. Der Anstieg der Jahresrate auf 0,6 Prozent war jedoch von Ökonomen erwartet worden. In den USA stehen am Nachmittag unter anderem Zahlen zum Arbeitsmarkt und der Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed an.

Vor dem italienischen Verfassungsreferendum an diesem Sonntag zeigte sich der italienische Anleihemarkt vergleichsweise gelassen. Die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen stiegen nur leicht an, nachdem sie am Vortag noch deutlich unter Druck geraten waren. Die letzten Umfragen hatten eine Ablehnung der Verfassungsreform signalisiert. Eine Niederlage könnte den Rücktritt von Premierminister Matteo Renzi zur Folge haben.


Kommentieren