BTV überlegt Kapitalerhöhung im zweiten Quartal 2017

Innsbruck (APA) - Die zur 3-Banken-Gruppe gehörende börsennotierte Bank für Tirol und Vorarlberg AG (BTV) überlegt laut eigenen Angaben eine...

Innsbruck (APA) - Die zur 3-Banken-Gruppe gehörende börsennotierte Bank für Tirol und Vorarlberg AG (BTV) überlegt laut eigenen Angaben eine Kapitalerhöhung im zweiten Quartal 2017. Das Vorhaben werde geprüft und evaluiert, teilte das Institut in einer Aussendung am Mittwoch mit. Überlegt werde eine Erhöhung des Grundkapitals von derzeit 55 Mio. Euro auf rund 62 Mio. Euro.

Dies würde „unter Zugrundelegung des aktuellen Börsenkurses der Stammstückaktien der BTV je nach Höhe eines allfälligen Abschlages“ einen Brutto-Emissionserlös von rund 70 Mio. Euro ergeben, hieß es. Der Vorstand habe sich in der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch mit dem Aufsichtsrat beraten und den entsprechenden Grundsatzentschluss für die Prüfung gefasst.

Ziel sei es, die „solide Kapitalausstattung“ der Gesellschaft weiter zu stärken, um mit gezielter Expansion das Geschäfts- und Ertragswachstum abzusichern. „Auf Basis dieser Evaluierung werden die weiteren Gremialbeschlüsse im Vorstand und im Aufsichtsrat der BTV gefasst sowie bei positiver Beschlussfassung ein den gesetzlichen Bestimmungen entsprechender Kapitalmarktprospekt erstellt und nach Billigung zeitnah zum Beginn der Kapitalerhöhung veröffentlicht“, berichteten die Bank-Verantwortlichen weiters.

Erst jüngst hatte das Institut bekanntgegeben, dass es im laufenden Geschäftsjahr nach drei Quartalen im Vergleich zur Vorjahresperiode einen Rückgang beim Gewinn um 57,8 Prozent verzeichnete. Der Periodenüberschuss vor Steuern sank von 172,1 Mio. Euro auf 72,6 Mio. Euro. Die Rückgänge im Ergebnis aus Zinsen sowie aus finanziellen Vermögenswerten waren vom BTV-Vorstand bereits im Vorjahr angekündigt worden. Diese resultierten aus dem im Vorjahr neu strukturierten Wertpapiereigenstand, womit im gesamten Jahr 2016 ein deutlicher Ergebnisrückgang einhergehe.

~ ISIN AT0000625504 WEB http://www.btv.at ~ APA343 2016-11-30/13:57


Kommentieren