Prager Börse schließt gut behauptet

Prag (APA) - Die Prager Börse hat am Mittwoch mit einem leichten Gewinn geschlossen. Der tschechische Leitindex PX legte um 0,21 Prozent auf...

Prag (APA) - Die Prager Börse hat am Mittwoch mit einem leichten Gewinn geschlossen. Der tschechische Leitindex PX legte um 0,21 Prozent auf 881,22 Einheiten zu. Das Handelsvolumen lag bei 4,11 (Vortag: 0,82 Mrd.) Mrd. tschechischen Kronen.

Die Tschechische Nationalbank (CNB) startet am Donnerstag, 1. Dezember, in Zuge einer Gesetzesnovelle eine Überprüfung des Kreditmarktes. Das neue Gesetz bringt unter anderem Regelungen für die Rückzahlung von Konsumentenkrediten.

Die Notierung der Erste Bank im PX reagierten im Vorfeld der Revision des Kreditgeschäfts durch die CNB mit deutlichen Kursgewinnen von 1,51 Prozent. Noch am Vortag hatte sie in der Verlustzone geschlossen.

Nachdem auch das Index-Schwergewicht Komercni Banka gestern einen Kursverlust zu verbuchen hatte, kam es bei ihren Aktien heute zu keiner Kursveränderung. Ebenso ohne Veränderung dafür aber mit auffällig hohem Handelsvolumen von fast 2,8 Mrd. tschechischen Kronen schlossen Moneta Money Bank.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Auch die zweite österreichische Notierung im PX, jene der Vienna Insurance Group (VIG), schloss mit einem Gewinn von 2,17 Prozent.

Die Anteilsscheine von Unipetrol konnten vor dem Hintergrund einer kolportierten Einigung der Opec über Förderbeschränkungen und damit verbundenen steigenden Ölpreisen um 0,60 Prozent zulegen.

~ ISIN XC0009698371 ~ APA499 2016-11-30/17:19


Kommentieren