Exklusiv

Stadtsenat schießt Feuerwerk am Bergsilvester ins Aus

In Innsbruck soll ab 2017 eine Lasershow den Jahreswechsel einläuten, ein Konzept wurde in Auftrag gegeben. TVB und Rudi Federspiel warnen davor.

© Murauer

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck –Auch heuer werden wieder Zigtausende aus nah und fern am Silvesterabend in die Landeshauptstadt strömen. Dem Ruf des Bergsilvesters und mit ihm der Verlockung des ungezwungenen, feuchtfröhlichen Jahreswechselfeierns rund um die Altstadt können sich viele nicht entziehen. Unumstrittener Höhepunkt eines jeden Bergsilvesters ist das große Feuerwerk. Abgeschossen einerseits vom Waltherpark, andererseits aber auch von der Seegrube hoch über Innsbruck. Sofern das Wetter mitspielt, ein ohrenbetäubendes und kulissenbedingt einmaliges Spektakel.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte