Russischer Außenminister besucht Türkei - Gespräche über Syrien

Istanbul/Damaskus (APA/dpa) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow reist am Donnerstag ins südtürkische Alanya und trifft dort auf sein...

Istanbul/Damaskus (APA/dpa) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow reist am Donnerstag ins südtürkische Alanya und trifft dort auf seinen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu. Nach Moskauer Angaben will Lawrow vor allem über das Thema Syrien sprechen. Das russische Außenministerium sei „irritiert“ über Erdogans Äußerungen, dass die Türkei den gewaltsamen Sturz des syrischen Machthabers Bashar al-Assad anstrebe.

Am Mittwoch hatte Erdogan mit Blick auf den Einmarsch türkischer Truppen in Syrien Ende August gesagt: „Wir sind dort einmarschiert, um die Herrschaft von dem Staatsterror verbreitenden Despoten Assad zu beenden und sonst nichts.“ Den Einmarsch im Nachbarland zusammen mit sunnitischen Rebellen begründete die türkische Führung bisher mit dem Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). Außerdem richtet sich die Militäroperation auch gegen die Kurdenmiliz YPG, die von Ankara als terroristisch eingestuft wird.

Russland unterstützt im syrischen Bürgerkrieg das Assad-Regime. Die Türkei hat immer den Sturz Assads befürwortet, war jedoch bis August nicht mit eigenen Truppen im Syrien involviert.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren