Dieb nimmt sich Goldbehälter im Millionenwert im Vorbeigehen

Die Polizei in New York sucht nach einem Dieb, der die Gunst der Stunde nutzte, und einen Topf voll Gold quasi im Vorbeigehen mitnahm.

Symbolfoto
© iStock

New York – Der Topf mit Gold ist eigentlich am Ende eines Regenbogens zu finden – für einen New Yorker stand er in einem offenen Lieferwagen am Straßenrand. Die Polizei der US-Metropole sucht nach Medienberichten vom Mittwoch jetzt mit Videobildern nach einem Unbekannten, der bereits Ende September in Manhattan völlig unbehindert am helllichten Tag einen mit Goldflocken im Wert von 1,6 Millionen Dollar (1,5 Millionen Euro) gefüllten Eimer von der Ladefläche hebt und damit einfach davongeht. Fahrer und Wachmann waren kurzfristig abgelenkt, der Moment war für den Unbekannten „goldrichtig“.

„Hier hat jemand eine Gelegenheit gesehen, den Eimer geschnappt und ist damit wegspaziert“, wurde Polizeivertreter Martin Pastor vom Sender WNBC zitiert. Vermutlich habe der Dieb erst später erkannt, was er da erbeutet hatte.

Mit dem knapp 40 Kilogramm schweren Eimer benötigte der Mann eine knappe Stunde für eine Strecke, die man zu Fuß normalerweise in zehn Minuten zurücklegt, wie Videoaufnahmen entlang der Straße zeigen. Zwischendurch musste der Dieb kurze Verschnaufpausen einlegen, ehe er aus dem Bereich der Kameras verschwand. Die Fahndung war bisher erfolglos, auch vom Gold fehlt jede Spur. (dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte