Innsbruck

Hypo-Tirol-Spieler gedopt

Stanislav Masliev.
© gepa

Bei den Innsbrucker Volleyballern wies der Russe Stanislav Masliev einen positiven Dopingtest auf.

Innsbruck – Die Nachricht der nationalen Antidopingagentur schlug bei Hypo-Manager Hannes Kronthaler wie ein Blitz ein: Der Russe Stanislav Masliev, erst im August zum österreichischen Volleyball-Meister gekommen, wies nach dem Aufstieg in der Champions-League-Qualifikation gegen Hapoel Mate Asher AKKO vor drei Wochen einen positiven Dopingtest auf: „Er hat auf eigene Faust Medikamente zu sich genommen.“ Nach seiner anfänglichen Erklärung, das sei durch eine vergangene Verletzung zu erklären, zeigte sich der 22-Jährige geständig.

Der Russe trat bereits den Heimflug an und blickt einer mehrjährigen Sperre entgegen, Hannes Kronthaler zeigte sich tief enttäuscht: „Das hätte ich nicht erwartet.“ Transparenz sei in seinem Team oberstes Gebot, bei derartigen Vergehen gebe es keinerlei Toleranz. (floh)

Verwandte Themen