Außerferner im Bann des Bösen

Von Simone Tschol...

© www.muehlanger.at

Von Simone Tschol

Biberwier, Reutte –Nachdem die Heiterwanger bereits am vergangenen Freitag gestartet waren, und der Krampuslauf wieder Tausende Besucher in die Gemeinde am Fuß des Thanellers lockte, geht der Schrecken im Bezirk jetzt weiter.

Nach einem Jahr Pause treiben die dunklen Gesellen heuer auch wieder in der Marktgemeinde Reutte ihr Unwesen. Am Samstag, 3. Dezember, ab 19 Uhr werden über 900 gemeldete Krampusse durch den Obermarkt zum BH-Parkplatz ziehen. Dort warten im Anschluss an den Umzug ein beheiztes Zelt und zahlreiche Open-Air-Bars, Go-go-Tänzerinnen und die beiden DJs Tmoor und In-Style auf die Partyhungrigen.

Wer sich schon einmal darauf einstimmen möchte, der hat bei der Warm-up-Party im Zelt am Samstag, 2. Dezember, die Gelegenheit dazu.

Rasselnde Ketten, lodernde Feuer und zottelige Gestalten mit kunstvoll geschnitzten, furchteinflößenden Masken können am Samstag, 3. Dezember, auch in Biberwier bestaunt oder gefürchtet werden – allerdings in kleinerem Rahmen. Schluchtetuifl-Frontmann Martin Westreicher: „Wir haben uns in der Szene umgesehen und gemerkt, dass viele immer mehr Gruppen auftreten lassen. Das macht den Umzug dann aber für den einen oder anderen zu lang. Uns geht es nicht um einen Riesenumzug, sondern um die Brauchtumsförderung, verbunden mit modernen Show-Elementen. Da ist weniger sicher mehr.“

In diesem Sinne geht es in der Fernpassgemeinde am Samstag ab 17.30 Uhr mit dem Krampus-Einzug in den Dorfpark los. Wie gewohnt, ist natürlich auch der Nikolaus mit von der Partie, der für jedes Kind ein Geschenk dabei hat. Und nach dem Umzug und der spektakulären Krampus-Show geht es dann noch im beheizten Zelt weiter.


Kommentieren


Schlagworte