„Axolotl Overkill“ im Wettbewerb des Sundance Festivals

Salt Lake City (Utah) (APA) - Die Veranstalter des Sundance Festivals, des größten US-Filmfests für unabhängige Produktionen, haben am Mittw...

Salt Lake City (Utah) (APA) - Die Veranstalter des Sundance Festivals, des größten US-Filmfests für unabhängige Produktionen, haben am Mittwoch die Auswahl für das Wettbewerbsprogramm bekanntgegeben. In vier Kategorien treten im Jänner im US-Bundesstaat Utah 56 Filme gegeneinander an. Österreich ist nicht vertreten, Deutschland ist hingegen mit mehreren Produktionen dabei, darunter mit dem Spielfilm „Axolotl Overkill“.

Mit „Axolotl Overkill“ schaffte es die Berliner Regisseurin und Autorin Helene Hegemann in die Spielfilmsparte „World Cinema“ für ausländische Produktionen. Die Verfilmung ihres Erstlingsromans „Axolotl Roadkill“ feiert in Utah Welt-Premiere. Die Tragikomödie erzählt die Geschichte der 16-jährigen Mifti (Jasna Fritzi Bauer) in einer kaputten Welt von Drogen, Sex und zynischen Menschen. Auch die deutsch-österreichische Schauspielerin Mavie Hörbiger spielt in dem Film mit.

In der Wettbewerbssparte „World Cinema“-Dokumentarfilm ist die indisch-deutsch-finnische Koproduktion „Machines“ von Regisseur Rahul Jain über die Arbeit in einer indischen Textilfabrik vertreten.

Jedes Jahr mischen auch bekanntere Schauspieler beim Sundance-Festival mit. Diesmal werden Stars wie Jason Schwartzman, Keanu Reeves und Jennifer Aniston mit ihren Indie-Filmen erwartet.

Das in den 1980er Jahren von Robert Redford gegründete Filmfest läuft vom 19. bis 29. Jänner in dem Wintersportort Park City. Insgesamt werden 113 Spielfilme und Dokumentationen aus 32 Ländern gezeigt, viele Filmemacher sind mit ihrem Regiedebüt vertreten. Sie wurden aus weltweit über 4.000 Einsendungen ausgesucht.


Kommentieren