Arbeitslosigkeit im Oktober: Österreich mit 5,9 % auf Rang neun in EU

Luxemburg/Brüssel (APA) - Die Arbeitslosigkeit ist im Oktober sowohl in der EU als auch in der Eurozone leicht gesunken. Gegenüber dem Vormo...

  • Artikel
  • Diskussion

Luxemburg/Brüssel (APA) - Die Arbeitslosigkeit ist im Oktober sowohl in der EU als auch in der Eurozone leicht gesunken. Gegenüber dem Vormonat verbesserte sich der Wert für die EU von 8,4 auf 8,3 Prozent. Die Währungsunion konnte die Arbeitslosenrate von 9,9 auf 9,8 Prozent senken. Österreich rangiert laut Eurostat vom Donnerstag mit 5,9 Prozent nur an neunter Stelle in der Europäischen Union.

Allerdings konnte die Alpenrepublik gegenüber September ebenfalls einen geringeren Wert einfahren - damals waren es noch 6,1 Prozent.

Am niedrigsten war die Quote im Oktober in Tschechien (3,8 Prozent), am höchsten in Griechenland (23,4 Prozent). Insgesamt waren in der EU 20,488 Millionen Menschen arbeitslos, davon 15,91 Millionen in der Eurozone. Gegenüber September nahm die Zahl der Erwerbslosen in der EU um 190.000 ab, in der Währungsunion verringerte sie sich um 178.000.

Bei der Jugendarbeitslosigkeit blieb der Wert sowohl in der EU (18,4 Prozent) als auch in der Eurozone (20,7 Prozent) unverändert gegenüber September. Die niedrigste Rate weist Deutschland (6,9 Prozent) auf, gefolgt von den Niederlanden (10,5 Prozent) und Tschechien (10,7 Prozent). Österreich liegt mit 11,1 Prozent auf Rang vier. Schlusslichter sind Griechenland (46,5 Prozent - allerdings mit dem zuletzt verfügbaren Wert vom August) und Spanien (43,6 Prozent).


Kommentieren