Leitbörsen in Fernost schließen klar fester

Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag angetrieben von starken Konjunkturdaten aus China deutlich fester geschlossen. D...

Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag angetrieben von starken Konjunkturdaten aus China deutlich fester geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio gewann um 204,64 Zähler oder 1,12 Prozent auf 18.513,12 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 88,46 Zähler (plus 0,39 Prozent) auf 22.878,23 Einheiten. Der Shanghai Composite stieg 23,28 Punkte oder 0,72 Prozent auf 3.273,31 Punkte.

Auch Australien zeigten sich mit Gewinnen. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg 58,0 Zähler oder 1,05 Prozent auf 5.560,40 Einheiten. Nur der indische Markt präsentierte sich etwas schwächer. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 26.555,42 Zählern mit minus 97,39 Punkten oder 0,37 Prozent.

Unterstützung lieferten die chinesischen Konjunkturdaten. Der offizielle Einkaufsmanagerindex (PMI), der vor allem Staatsbetriebe reflektiert, stieg unerwartet stark von 51,2 im Vormonat auf 51,7 Punkte und liegt damit so hoch wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr. Auch der Index des Wirtschaftsmagazins „Caixin“, der stärker die kleineren und privaten Firmen erfasst, deutet weiter auf Wachstum hin und erreichte den zweithöchste Stand seit zwei Jahren.

Bei den Ölwerten sorgte vor allem die Einigung der OPEC auf konkrete Produktionskürzungen am Vortag für Unterstützung. In Folge setzten sich in Tokio die Titel von Fuji Oil mit einem Plus von 6,83 Prozent an die Spitze des Topix. Auch Japan Petroleum Exploration legten um massive 12,20 Prozent zu.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

In Shanghai gewannen die Papiere des Ölfeld-Dienstleisters China Oilfield Services 5,18 Prozent und in Hongkong stiegen die Anteilsscheine des drittgrößten Mineralölkonzerns der Volksrepublik China, CNOOC, 6,13 Prozent. PetroChina legten um 4,74 Prozent zu und China Petroleum & Chemical um 2,40 Prozent.

In Sydney gewannen Santos um 11,70 Prozent, gefolgt von Beach Energy mit plus 11,25 Prozent. Die Aktien von Origin Energy oder Oil Search stiegen jeweils um die 9 Prozent.

Ebenfalls mit Kursgewinnen wartete die Automobilbranche auf. In Tokio legten Mitsubishi Motor um 1,13 Prozent zu. Der angeschlagene japanische Autobauer Mitsubishi will die Bezahlung seiner Topmanager kräftig erhöhen. In Shanghai gewannen Faw Car um über ein Prozent, nachdem die chinesischen Regierung eine Sondersteuer auf Luxusautos plant, was vor allem ausländische Unternehmen belasten dürfte. Auch Tianjin Faw Xiali Automobile kletterten 3,81 Prozent.


Kommentieren