Syrien: Moskau weist Verantwortung für Tod türkischer Soldaten zurück

Damaskus (APA/AFP) - Weder russische noch syrische Regierungstruppen sind nach Darstellung Moskaus für den Tod von vier türkischen Soldaten ...

Damaskus (APA/AFP) - Weder russische noch syrische Regierungstruppen sind nach Darstellung Moskaus für den Tod von vier türkischen Soldaten in Syrien verantwortlich. Sie hätten mit dem Vorfall vom 24. November nichts zu tun, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit seinem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu im südtürkischen Alanya.

„Beim Kampf gegen Terroristen müssen wir weiter unsere Koordinierung verbessern“, sagte Lawrow. In der vergangenen Woche waren vier türkische Soldaten bei einem Luftangriff im Norden Syriens getötet worden. Ankara machte syrische Regierungstruppen dafür verantwortlich. Laut türkischen Medienberichten wurden die türkischen Soldaten von Kämpfern der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) getötet.

Die Türkei unterstützt in Syrien oppositionelle Kräfte im Kampf gegen Jihadisten. Das türkische Militär geht in Syrien aber auch gegen kurdische Milizen vor, um deren Vormarsch dort zu stoppen.


Kommentieren