Tibor Foco im Europol-Adventkalender „EU Most Wanted“

Wien (APA) - Der wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Tibor Foco ziert das erste Fenster des Europol-Adventskalender „EU Most Wante...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Tibor Foco ziert das erste Fenster des Europol-Adventskalender „EU Most Wanted“. Bei der Aktion wird jeden Tag bis Weihnachten ein flüchtiger Schwerverbrecher aus einem anderen Mitgliedstaat gezeigt. Dabei handle sich um Kriminelle, die wegen Mordes, Entführung, Terrorismus und Drogenhandel verurteilt seien, sich aber ihrer Strafe entzogen.

Europol hatte im Jänner die Internetseite www.eumostwanted.eu mit zahlreichen Fotos und Beschreibungen von Europas meistgesuchten Verbrechern eingerichtet. 24 von ihnen wurden seitdem festgenommen. Neun Verhaftungen gingen Europol zufolge direkt auf die große Medienaufmerksamkeit sowie auf Hinweise aus der Bevölkerung zurück. Er hoffe, dass er an Weihnachten ein „schönes Geschenk“ in Form weiterer Festnahmen präsentieren könne, sagte Europol-Sprecher Gerald Hesztera.

Mehr als 70 Verbrecher sind auf der Fahndungsseite EU Most Wanted von Europol gelistet: Mörder, Kidnapper, Terroristen und Drogenhändler. Sie sind entweder bereits verurteilt oder stehen unter Verdacht schwere Verbrechen begangen zu haben. Weltweit sucht die Polizei nach ihnen. Mit der ab 1. Dezember 2016 laufenden Aktion soll die Suche nach diesen Verbrechern nochmals verstärkt werden.

Der wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Tibor Foco flüchtete vor mehr als 20 Jahren auf einem Studienausgang. Inzwischen schließt die Polizei auch nicht mehr aus, dass Foco verstorben sein könnte.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren