Wiener Börse (Nachmittag) - ATX im Verlauf mit Kursgewinnen

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Donnerstagnachmittag weiter höher tendiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.534,41 Punkten errechnet, ...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Donnerstagnachmittag weiter höher tendiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.534,41 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 14,82 Punkten bzw. 0,59 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,89 Prozent, FTSE/London -1,15 Prozent und CAC-40/Paris -0,57 Prozent.

Damit hielt sich der heimische Leitindex besser als das europäische Börsenumfeld, das sich am Nachmittag mehrheitlich schwächer zeigte. Ein Marktbeobachter verwies dazu auf das am Sonntag anstehende Verfassungsreferendum in Italien. Vor diesem würden sich die Anleger zurückhalten, hieß es. Der ATX hingegen stieg am Vormittag zwischenzeitlich bis auf 2.539,34 Einheiten und damit auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Nachmittag notierte er nun nur etwas unter dem Tageshöchststand.

Unterdessen hat sich die Stimmung in der spanischen, der italienischen und der französischen Industrie im November stärker aufgehellt als erwartet, wie die jeweiligen Einkaufsmanagerindizes zeigten. Das Barometer für den gesamten Euroraum kam wie prognostiziert bei 53,7 Zählern zu liegen - deutlich über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Der Index liegt nun bereits 41 Monaten über dieser Marke. Am Nachmittag folgt auch in den USA noch der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe.

Bei den Einzelwerten knüpften die beiden Ölwerte im ATX an ihre deutlichen Vortagesgewinne an und erreichten vorrübergehend jeweils neue Jahreshöchststände. Die Titel des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann gewannen zuletzt an der Indexspitze satte 6,46 Prozent auf 71,37 Euro, nachdem sie am Mittwoch bereits über 6,2 Prozent gestiegen waren. OMV-Aktien stiegen um 0,98 Prozent auf 30,80 Euro. Sie hatten am Vortag fast 2,8 Prozent zugelegt. Zur Wochenmitte waren beide Titel von den deutlich steigenden Ölpreisen infolge der OPEC-Einigung auf konkrete Produktionskürzungen beflügelt worden.

Höher tendierten außerdem Vienna Insurance Group (VIG) mit einem Plus von 0,91 Prozent auf 19,38 Euro. Der Versicherer hat den Erwerb zweier AXA-Gesellschaften in Serbien finalisiert. Mit dem Zukauf erhöht die VIG ihren Marktanteil in dem Land auf rund 12 Prozent.

Lenzing hingegen büßten 1,24 Prozent auf 119,00 Euro ein. Der Aufsichtsrat des Faserherstellers dürfte bei der Entscheidung über den Bau der nächsten Lyocell-Produktionsanlage einen Standort in Alabama (USA) gegenüber Lenzing (Oberösterreich) bevorzugen, berichteten die „Oberösterreichischen Nachrichten“ (OÖN).

Valneva legten 1,19 Prozent auf 2,63 Euro zu. Der auf Healthcare spezialisierte britisch-amerikanische Private-Equity-Fonds MVM Life Science Partners LLP steigt mit 7,5 Prozent beim französisch-österreichischen Impfstoffhersteller ein.

Daneben lagen neue Analysteneinschätzungen vor: Die Raiffeisen Centrobank (RCB) hat sowohl die Aktien der Porr als auch jene der s Immo von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft. In beiden Fällen wurde die mittlerweile hohe Bewertung der Titel als Grund angeführt. Die Porr-Aktien verloren im Verlauf 2,87 Prozent auf 34,35 Prozent, die Papiere der s Immo notierten hingegen unverändert bei 9,96 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.30 Uhr bei 2.539,34 Punkten, das Tagestief lag um etwa 10.20 Uhr bei 2.516,39 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,43 Prozent bei 1.282,87 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 17 Titel mit höheren Kursen, 20 mit tieferen und einer unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.060.334 (Vortag: 2.764.250) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 104,89 (96,27) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 336.549 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 17,88 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA381 2016-12-01/14:28


Kommentieren