Amsterdam hat nun Aids-Denkmal

Amsterdam (APA/dpa) - In Amsterdam ist ein Denkmal für die Opfer von Aids enthüllt worden. „Das Denkmal steht symbolisch für alle, die an de...

Amsterdam (APA/dpa) - In Amsterdam ist ein Denkmal für die Opfer von Aids enthüllt worden. „Das Denkmal steht symbolisch für alle, die an den Folgen von Aids starben“, sagte Bürgermeister Eberhard van der Laan am Donnerstag, dem Welt-Aids-Tag.

Die Skulptur „Living by Numbers“ ist ein mehrere Meter hohes Rechenbrett, das den Einfluss von Zahlen im Leben eines HIV-Infizierten oder Aids-Erkrankten darstellen soll. „Das Zählen von Zellen, von gewonnenen Wochen oder Jahren, aber auch die Zahl der toten Freunde“, erläuterten die Initiatoren. Die von dem französischen Künstler Jean-Michel Othoniel entworfene Skulptur steht im Zentrum der niederländischen Hauptstadt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren