Ski: Kvitfjell und Garmisch als Lake-Louise-Ersatz im Gespräch

Val d‘Isere (APA) - FIS-Renndirektor Markus Waldner hat in Val d‘Isere bekanntgegeben, dass Gespräche mit den Organisatoren der Rennen in Kv...

Val d‘Isere (APA) - FIS-Renndirektor Markus Waldner hat in Val d‘Isere bekanntgegeben, dass Gespräche mit den Organisatoren der Rennen in Kvitfjell und Garmisch-Partenkirchen aufgenommen wurden, die jeweils einen Speed-Bewerb des in Lake Louise (Kanada) abgesagten Alpinski-Weltcups der Herren übernehmen könnten. Offizielle Bestätigungen gibt es in beiden Fällen noch nicht, zumal auch TV-Rechte geklärt werden müssen.

In Garmisch-Partenkirchen stehen am 28./29. Jänner 2017 programmgemäß eine Abfahrt und ein Riesentorlauf für die Herren an, hier könnte noch ein Super-G dazukommen. In Kvitfjell sind für 25./26. Februar jeweils Abfahrt und Super-G angesetzt, das Programm könnte um die in Lake Louise abgesagte Abfahrt erweitert werden.


Kommentieren