Flugzeugabsturz - Die Airline „LaMia“

La Paz/Medellin/Chapeco (APA/dpa) - Die Charterfluggesellschaft LaMia (Linea Aerea Merida Internacional de Aviacion) ist 2009 in Venezuela g...

La Paz/Medellin/Chapeco (APA/dpa) - Die Charterfluggesellschaft LaMia (Linea Aerea Merida Internacional de Aviacion) ist 2009 in Venezuela gegründet worden. Im Zuge der tiefen Wirtschaftskrise wurde sie nach Bolivien mit Sitz in Santa Cruz verlegt. Seit Anfang des Jahres bot sie von hier aus Charterflüge an.

Mehrere Fußballteams, darunter vor drei Wochen auch Argentiniens Fußballnationalmannschaft mit Superstar Lionel Messi reisten schon mit der nun abgestürzten Maschine vom Typ Avro RJ85. LaMia hatte bisher zwei Flugzeuge dieses Typs. Der vierstrahlige Jet kommt bei rund 60 Fluggesellschaften in mehr als 30 Ländern zum Einsatz. Der Jet hat eine Reichweite von rund 2.600 Kilometern.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren