Freunde mit vielen spitzen Stacheln

Seit fünf Jahren ist ein Schülerhort in Innsbruck auch Heimat für Igel.

© APA (dpa)

Anton ist 400 Gramm schwer, seine Freundin Rosi wiegt nur ein wenig mehr. Beide sind Igel, fressen mit Vorliebe Mozzarella-Käse, sind aber Früchten, spezieller Igelnahrung oder auch Katzenfutter keineswegs abgeneigt. Seit kurzem leben sie unter der Obhut der Kinder des Schülerhorts im Domanigweg. Sie sind nicht die ersten Igel, die sich über die sorgsame Pflege der Kinder freuen dürfen. Vor ihnen wurden bereits sieben ihrer Artgenossen aufgepäppelt und nach einem ausgiebigen Winterschläfchen wieder in freie Wildbahn entlassen.

Alles begann mit dem Igelpaar Lilli und Fredi, die vor fünf Jahren im Garten des Horts gefunden und herzlichst aufgenommen wurden. Beide Tiere waren bei sehr schlechter Gesundheit – ohne Hilfe hätten die Tiere wohl nicht überlebt, weiß Karin Hagleiter, Leiterin des Kinderhorts.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren