Steirischer Ex-Bank-Angestellter ab Montag wegen Betrugs vor Gericht

Graz/Leibnitz (APA) - Ein ehemaliger Bankangestellter aus dem Raum Leibnitz in der Steiermark muss sich ab kommenden Montag wegen gewerbsmäß...

Graz/Leibnitz (APA) - Ein ehemaliger Bankangestellter aus dem Raum Leibnitz in der Steiermark muss sich ab kommenden Montag wegen gewerbsmäßig schweren Betrugs vor dem Grazer Straflandesgericht verantworten. Der Mann soll von 2006 bis 2010 insgesamt 44 Kunden um rund 2,5 Millionen Euro betrogen haben. Seit 2012 waren Ermittlungen geführt worden. Nun kommt es zum Prozess, teilte Rechtsanwalt Christian Krachler mit.

Aufgeflogen war der Fall erst, als der Angestellte die Bank verlassen hat und ein neuer Betreuer mit den Kunden in Kontakt trat. Dabei wurde festgestellt, dass die Häuslbauer weit mehr und höhere Kredite abgeschlossen haben sollen. Doch diese wollen davon nichts gewusst haben. Sie gaben aber an, dass sie dem Bankberater so vertraut hatten, dass sie Blankounterschriften geleistet hatten.

Krachler vertritt etwa die Hälfte der Opfer und sagte am Freitag auf APA-Anfrage, dass der Verdächtige bisher nicht gestanden habe: „Er sagt, das war alles ordnungsgemäß.“ Kommende Woche am Montag und am Dienstag sowie am 19. Dezember soll gegen den Angestellten verhandelt werden.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren