Bonus für Handwerker wird verlängert

Wien – Der Handwerkerbonus wird verlängert. Für heuer standen 20 Millionen Euro zur Verfügung, für 2017 stellt die Bundesregierung weitere 2...

Unternehmen dürfen ihren Mitarbeitern in Zukunft mehr Überstunden anordnen und zwar bis zur Höchstgrenze von zwölf Stunden statt zehn Stunden am Tag. Allerdings nur dann, wenn Gleitzeit vereinbart worden ist.
© Keystone

Wien –Der Handwerkerbonus wird verlängert. Für heuer standen 20 Millionen Euro zur Verfügung, für 2017 stellt die Bundesregierung weitere 20 Millionen Euro bereit. Privatpersonen können sich für Wohnraumrenovierungen Geld zurückholen, wenn die Arbeiten von einem Handwerker durchgeführt werden. Sie erhalten 20 Prozent des Rechnungsbetrags, aber maximal 600 Euro jährlich pro Wohnobjekt.

Damit werden Arbeitsleistungen von 200 Euro bis höchstens 3000 Euro (ohne Mehrwertsteuer) gefördert. Es gilt das Prinzip „First come, first serve“, also die Deckelung des Handwerkerbonus. Ziel des Mitte 2014 eingeführten Handwerkerbonus ist die Bekämpfung der Schwarzarbeit und die Ankurbelung der Konjunktur. Abgewickelt wird der Handwerkerbonus von den Bausparkassen.

„Die vom Finanzministerium bestätigte Verlängerung des Handwerkerbonus für das Jahr 2017 ist ein wichtiges Zeichen für die österreichischen Handwerks- und Gewerbebetriebe in wirtschaftlich angespannten Zeiten“, freut sich Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Damit werde auch einer Forderung der Wirtschaft nachgekommen. Der Handwerkerbonus könne laut Kammer – bei voller Ausschöpfung für 2016 und 2017 – ein Investitionsvolumen von über 100 Millionen Euro auslösen. „Der Handwerkerbonus ist somit ein guter und wichtiger Impulsgeber sowie eine Konjunkturstütze für unsere Wirtschaft“, so Renate Scheichelbauer-Schuster, Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk. (TT)


Kommentieren


Schlagworte