Auftakt zum Schlossumzug: Berlin-Dahlem behält Europäische Kulturen

Berlin (APA/dpa) - Die Museen in Berlin-Dahlem stehen vor einem Umbruch. Vom 9. Jänner an werden das Ethnologische Museum und das Museum für...

  • Artikel
  • Diskussion

Berlin (APA/dpa) - Die Museen in Berlin-Dahlem stehen vor einem Umbruch. Vom 9. Jänner an werden das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst im alten Westberlin geschlossen, um den für 2019 geplanten Umzug ins Berliner Schloss vorzubereiten.

Wie der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, am Freitag ankündigte, soll eine hochkarätige Auswahl asiatischer Kunst zwischenzeitlich im Kunstgewerbemuseum am Kulturforum zu sehen sein - von November 2017 bis April 2019.

Die völkerkundliche Sammlung wird mit 70 Hauptwerken afrikanischer Plastik ab Herbst 2017 im Bode-Museum auf der Museumsinsel vertreten sein. „So entstehen neue Sichtweisen auf die Sammlungen“, sagte Parzinger nach Angaben seines Hauses.

Von 2019 an soll die außereuropäische Kunst Schwerpunkt des neuen Humboldt Forums im rekonstruierten Berliner Schloss sein. Die Preußenresidenz im Herzen Berlins wird derzeit für 590 Millionen Euro wiederaufgebaut.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Am Standort Dahlem bleibt künftig nur das Museum Europäischer Kulturen. Die ständige Ausstellung „Kulturkontakte. Leben in Europa“ geht auch aktuellen Themen wie Migration, Integration und kultureller Identitätssuche nach. Zudem sind im kommenden Jahr mehrere Sonderausstellungen geplant.


Kommentieren