Mehr als 380.000 Afghanen kehrten 2016 aus Pakistan in Heimat zurück

Islamabad (APA/AFP) - Mehr als 380.000 registrierte afghanische Flüchtlinge sind in diesem Jahr aus Pakistan in ihre Heimat zurückgekehrt. D...

Islamabad (APA/AFP) - Mehr als 380.000 registrierte afghanische Flüchtlinge sind in diesem Jahr aus Pakistan in ihre Heimat zurückgekehrt. Dies sei die höchste Zahl seit dem Jahr 2007, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag mit. Grund für den starken Anstieg seien Furcht vor Razzien gegen Flüchtlinge in Pakistan sowie eine Verdopplung der UN-Finanzhilfe für freiwillige Rückkehrer auf 400 Dollar.

Die hohe Zahl der Rückkehrer komme völlig unerwartet, sagte UNHCR-Sprecherin Duniya Aslam Khan. Allein im Oktober seien 148.000 Menschen nach Afghanistan zurückgekehrt, so viele wie zuletzt im August 2005. Zeitweilig seien 5.500 Rückkehrer an einem Tag registriert worden.

Unbestätigten Schätzungen zufolge könnten sich zusätzlich zu den registrierten Rückkehrern eine halbe Million unregistrierte Flüchtlinge auf den Weg zurück nach Afghanistan gemacht haben. Den Rückkehrern steht eine ungewisse Zukunft in ihrem Heimatland bevor, in dem UN-Angaben zufolge auch in diesem Jahr eine halbe Million Menschen durch Kämpfe zu Binnenvertriebenen wurden.

Nach Angaben des UNHCR wird das Programm für freiwillige Rückkehrer über die Wintermonate bis März ausgesetzt. Pakistan hatte die Frist für Flüchtlinge, das Land zu verlassen, von März 2017 auf Dezember nächsten Jahres verlängert. Einige afghanische Flüchtlinge leben seit Jahrzehnten in Pakistan, die ersten waren nach der Invasion der Sowjetunion im Jahr 1979 in das Nachbarland geflohen. Im Rahmen des freiwilligen Rückkehrerprogramms des UNHCR kehrten seit 2002 rund 4,2 Millionen Afghanen in ihr Land zurück.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren