UniCredit-Chef führte Gespräche mit italienischen Aktionären

Rom/Mailand (APA) - UniCredits Chef Jean-Pierre Mustier hat am Freitag Gespräche mit den italienischen Stiftungen geführt, die zum Aktionärs...

Rom/Mailand (APA) - UniCredits Chef Jean-Pierre Mustier hat am Freitag Gespräche mit den italienischen Stiftungen geführt, die zum Aktionärskreis der Bank Austria-Mutter gehören. Die Beratungen wurden angesichts der am 13. Dezember geplanten Vorstellung des Entwicklungsplans der Bank in London geführt, berichteten italienische Medien.

Mustier habe die Bereitschaft der Stiftungen sondieren wollen, die milliardenschwere Kapitalerhöhung der Bank zu unterstützen, hieß es. Medienberichten zufolge plant UniCredit eine Kapitalerhöhung im Wert von 13 Milliarden Euro. Die Stiftungen, darunter jene der Banken Carierona, Carimonte und CRT, halten zusammen eine neunprozentige Beteiligung an der Bank Austria-Mutter. Die drei stärksten Aktionäre der Bank sind die ausländischen Fonds Capital Research, Blackrock und Aabar.

Vor der am 13. Dezember vorgesehenen Vorstellung des Entwicklungsplans plant UniCredit am kommenden Dienstag eine Sondersitzung des Aufsichtsrats. Dabei soll über Maßnahmen zur Stärkung der Kapitaldecke diskutiert werden. Das Board wird am Dienstag voraussichtlich auch die Situation in Italien angesichts des Ergebnisses der Volksbefragung über die Verfassungsreform am kommenden Sonntag prüfen. Nicht ausgeschlossen wird ein Rücktritt von Premier Matteo Renzi, sollten die Gegner der Verfassungsänderung siegen, worauf die Märkte mit Turbulenzen reagieren könnten.

~ ISIN IT0004781412 WEB https://www.unicreditgroup.eu ~ APA428 2016-12-02/16:23

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren