Kerry zu Atomabkommen mit Teheran: Potenzielle Bedrohung beseitigt

Teheran (APA/dpa) - Nach der umstrittenen Verlängerung der Iran-Sanktionen in beiden Kammern des US-Kongresses hat Außenminister John Kerry ...

  • Artikel
  • Diskussion

Teheran (APA/dpa) - Nach der umstrittenen Verlängerung der Iran-Sanktionen in beiden Kammern des US-Kongresses hat Außenminister John Kerry an die Bedeutung des Atomdeals mit Teheran erinnert. Das Abkommen habe eine potenzielle Bedrohung im Nahen Osten beseitigt, sagte Kerry am Freitag in Rom, wo er auf einer Konferenz des italienischen Außenministeriums zu Sicherheit im Mittelmeerraum sprach.

Der Atomdeal habe dem Iran „alle Pfade hin zu einer nuklearen Waffe“ versperrt. Das Abkommen soll dem Iran lediglich die friedliche Nutzung der Kernkraft ermöglichen. „Dieses Abkommen bleibt bestehen“, betonte Kerry.

Der Iran hatte dem US-Senat am Freitag vorgeworfen, mit der Verlängerung des Gesetzes über die Sanktionen das Wiener Abkommen von 2015 gebrochen zu haben. Teheran warnte, das Abkommen seinerseits brechen zu können. Kerry hatte zuvor versucht, das Votum zu verhindern.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren