Fußball: Chelsea entschuldigte sich nach Missbrauchsskandal

London (APA/dpa) - Im Missbrauchsskandal des britischen Fußballs hat sich der FC Chelsea bei seinem Ex-Spieler Gary Johnson entschuldigt. Jo...

London (APA/dpa) - Im Missbrauchsskandal des britischen Fußballs hat sich der FC Chelsea bei seinem Ex-Spieler Gary Johnson entschuldigt. Johnson habe unzumutbar in seiner Zeit als Jugendspieler leiden müssen, heißt es in einer Erklärung des Vereins vom Samstag. Jeder im Club sei geschockt über die Missbrauchsfälle der Vergangenheit quer durch den britischen Fußball.

„Wir haben Hochachtung vor dem enormen Mut der Leute, die über den schrecklichen Missbrauch gesprochen haben, den sie ertragen mussten. Dazu gehört auch der frühere Chelsea-Spieler Gary Johnson“, heißt es in der Erklärung. Der Missbrauch ereignete sich demnach in den 70er-Jahren.

Mehrere ehemalige Fußball-Profis hatten sich in den vergangenen Wochen getraut, öffentlich über ihr Leid zu berichten und traten damit eine Lawine los. Mindestens 350 Menschen sind nach Polizeiangaben als Kinder oder Jugendliche in den Fußballvereinen sexuell missbraucht worden. Diese Zahl ergibt sich aus Meldungen bei der Polizei und einer speziell zu diesem Zweck eingerichteten Hotline der Kinderschutzorganisation NSPCC (National Society for the Prevention of Cruelty to Children). Meistens handelt es sich um Missbrauch in früheren Jahren. „Aber es gibt auch einige aktuelle Fälle darunter“, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.


Kommentieren