Fidel Castros Urne wird beigesetzt

Santiago de Cuba (APA/dpa) - Zum Abschluss der neuntägigen Staatstrauer in Kuba wird die Urne mit der Asche des im Alter von 90 Jahren gesto...

Santiago de Cuba (APA/dpa) - Zum Abschluss der neuntägigen Staatstrauer in Kuba wird die Urne mit der Asche des im Alter von 90 Jahren gestorbenen früheren Staatschefs Fidel Castro am Sonntag beigesetzt. Er wird auf dem Friedhof Santa Ifigenia in Santiago de Cuba seine letzte Ruhe finden.

In den vergangenen Tagen hatte der am Revolutionsplatz in Havanna gestartete Trauerkonvoi zahlreiche Städte des sozialistischen Karibikstaates passiert. Hunderttausende Menschen gingen dafür auf die Straße. Für die Zeit gab es ein Alkoholverbot; Konzerte und Sportveranstaltungen wurden abgesagt.

Der Trauerzug nahm den umgekehrten Weg der „Karawane der Freiheit“. Im Jänner 1959 zogen die siegreichen Rebellen unter Castros Führung in einem Triumphzug von Santiago nach Havanna. Fidel Castro war am 25. November gestorben.

Castro hatte bis zur Machtübergabe an seinen Bruder Raul 2006 das Land mit eiserner Hand rund 47 Jahre lang regiert. Raul Castro leitete einen vorsichtigen Öffnungskurs ein und erlaubte auch etwas privates Unternehmertum. So öffneten in den letzten Jahren Tausende kleine Privatrestaurants und Privatunterkünfte - der Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig in dem Land.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren