„Rennen“ endete für zwei deutsche Skifahrer in Spital

Ein Skirennen auf einer Piste im Skigebiet Silvretta Montafon (Bezirk Bludenz) hat am Samstag für zwei deutsche Wintersportler im Spital gee...

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Ein Skirennen auf einer Piste im Skigebiet Silvretta Montafon (Bezirk Bludenz) hat am Samstag für zwei deutsche Wintersportler im Spital geendet. Die beiden jungen Männer im Alter von 19 und 22 Jahren, die zuvor reichlich Alkohol getrunken hatten, kamen unabhängig voneinander zu Sturz. Sie wurden von zwei Helikoptern mit erheblichen Verletzungen ins LKH Bludenz geflogen, teilte die Polizei mit.

Nachdem die zwei Deutschen ausgiebig Alkohol konsumiert hatten, starteten sie gegen 11.20 Uhr bei der Bergstation der Panoramabahn ihr Rennen. Das Ziel - die Bergstation Kapell - erreichten die Skifahrer aber nicht. Sie stürzten beide im Bereich Herzsee auf der blau markierten Piste 1a und verletzten sich so schwer, dass sie mit den Hubschraubern „Christophorus 8“ und „Gallus I“ ins Krankenhaus gebracht werden mussten. (APA)


Schlagworte