Vier Haftbefehle nach Brand im türkischen Mädchenwohnheim

Istanbul (APA/dpa) - Fünf Tage nach dem Brand in einem türkischen Mädchenwohnheim mit zwölf Toten ist Haftbefehl gegen vier Verdächtige erla...

Istanbul (APA/dpa) - Fünf Tage nach dem Brand in einem türkischen Mädchenwohnheim mit zwölf Toten ist Haftbefehl gegen vier Verdächtige erlassen worden. Darunter sei der Direktor des Wohnheims, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi am Sonntag. Sie waren einen Tag nach dem Unglück wegen fahrlässiger Tötung festgenommen worden.

Fünf weitere Verdächtige seien freigelassen worden. Die Behörden untersuchen unter anderem Vorwürfe, wonach die Tür zur Feuertreppe abgeschlossen war.

Am Dienstag waren durch den Brand in einem Mädchenwohnheim in der südtürkischen Provinz Adana zehn Schülerinnen im Alter von elf bis 14 Jahren, die vierjährige Tochter des Direktors und eine Lehrerin ums Leben gekommen. Die Behörden vermuten einen Kurzschluss als Brandursache.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren