Starke 25 Minuten waren gegen Feldkirch zu wenig

Die 500 Fans im Sportpark Kitzbühel trauten ihren Augen kaum. Ausgerechnet als die heimischen Eishockey-Adler im AHL-Duell mit Feldkirch das...

Peter Lenes (Kitzbühel, l.) und Youssef Riener (Feldkirch) lieferten sich intensive Duelle.
© Hans Osterauer

Die 500 Fans im Sportpark Kitzbühel trauten ihren Augen kaum. Ausgerechnet als die heimischen Eishockey-Adler im AHL-Duell mit Feldkirch das Kommando an sich gerissen hatten, trafen die Vorarlberger zum 0:1 (27.). Das sollte der Anfang vom Ende sein. „Die ersten 25 Minuten haben wir die Kleinigkeiten gut gemacht", lobte Trainer Joe West. Was dann kommen sollte, gefiel dem US-Amerikaner weniger. „Nach dem 0:1 haben wir jedoch unsere Linie verloren und Feldkirch durch dumme Strafen zum Toreschießen eingeladen." Das Resultat war mit dem 0:4 ein deutliches. Am Mittwoch geht's nach Neumarkt. (t.w.)


Kommentieren


Schlagworte