Flüchtlingstragödie: Laut Tirols LH mehr Kontrollen am Brenner nötig

Innsbruck/Wörgl (APA) - Tirols LH Günther Platter (ÖVP) hat sich nach der Flüchtlingstragödie am Bahnhof in Wörgl mit zwei Toten betroffen g...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck/Wörgl (APA) - Tirols LH Günther Platter (ÖVP) hat sich nach der Flüchtlingstragödie am Bahnhof in Wörgl mit zwei Toten betroffen gezeigt. Derartige Fälle dürften sich nicht wiederholen, erklärte er. Der schreckliche Unfall zeige, dass alles getan werden müsse, um illegale Migration zu unterbinden, so Tirols Landeschef: „Dazu sind Kontrollen im Grenzraum Brenner, aber auch in Zügen und an Bahnhöfen notwendig“.

Damit es nicht mehr zu solchen Tragödien wie in Wörgl kommt, brauche es „frühzeitige Kontrollen an Bahnhöfen in Italien“, meinte Platter in einer Aussendung am Sonntag. Diese seien oft Ausgangspunkte dieser lebensgefährlichen Reisen Richtung Norden“. Platter hob in diesem Zusammenhang das „rasche Handeln der Tiroler Polizei und der ÖBB hervor“. Diese hätten bereits in den vergangenen Tagen ihre Kontrolltätigkeit erhöht.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren