BP-Wahl: Steirische Präsidentenvilla-Gemeinde wählte Hofer

Wien/Mürzsteg (APA) - Das obersteirische Neuberg an der Mürz, auf dessen Gebiet der Ortsteil Mürzsteg mit dem gleichnamigen Sommersitz des B...

Wien/Mürzsteg (APA) - Das obersteirische Neuberg an der Mürz, auf dessen Gebiet der Ortsteil Mürzsteg mit dem gleichnamigen Sommersitz des Bundespräsidenten liegt, hat mehrheitlich den blauen Kandidaten Norbert Hofer gewählt. Hofer kam in der Wiederholung der Stichwahl auf 55,77 Prozent (61,53 Prozent), Van der Bellen auf 44,23 Prozent (38,47 Prozent).

Die Wahlbeteiligung lag bei rund 65 Prozent. Hofer hatte in Medien in den vergangenen Tagen angekündigt, die Villa im Falle seines Wahlsieges verpachten zu wollen, VdB wollte sie durchaus für präsidentielle Zwecke nutzen. Das romantisch wirkende Jagdschlösschen wird seit 1947 von den Bundespräsidenten - mit wechselnder Häufigkeit - als Sommersitz genutzt. Im BP-Wahlkampf lautete stets eine beliebte Medienfrage an Kandidaten „Werden Sie Mürzsteg nützen?“

Das 1869 unter Kaiser Franz Josef errichtete Gebäude wurde vom vorletzten Habsburger-Monarchen gerne als Quartier für Jagden genützt. Ex-Bundespräsident Heinz Fischer hatte gar einen Verkauf überlegt. Das Objekt befindet sich wie viele Grundstücke in der Obhut der Wiener: Einerseits ist für den Sommersitz die Burghauptmannschaft zuständig, andererseits hat die Gemeinde Wien im Großraum östliche Obersteiermark zahlreiche große Liegenschaften in Besitz - für die Wiener Hochquellleitungen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren